Bloss keine Flossfahrt mit dem Team!

Weshalb Flossfahrten und andere Abenteuer die Zusammenarbeit im Team meist nicht verbessern

Vor kurzem ist ein Mitarbeiter von Frau Scheff zu ihr gekommen: «Wir haben so schlechte Stimmung im Team! Wir sollten mal etwas mit dem Team unternehmen, um die Zusammenarbeit zu verbessern. Zum Beispiel zusammen grillieren oder ein Floss bauen und einen Fluss herunter fahren.» Frau Scheff überlegt schon lange, was man zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Team machen könnte. Sie weiss, dass einige Mitarbeitende am Abend nicht weg wollen, schon gar nicht in ihrer Freizeit. Und die Kosten für Floss-Abenteuer und dergleichen sind ziemlich hoch. Ob sich das lohnt?

Frau Scheff spricht ihren Führungscoach auf das Thema an. Nach einer Beschreibung der häufigsten Probleme im Team sagt der Berater: «In dieser Situation werden Flossfahrten nicht viel an der Stimmung und Zusammenarbeit im Team ändern. Ich empfehle ein anderes Vorgehen.»  Nach kurzer Erläuterung entscheidet sich Frau Scheff, zusammen mit dem Berater einen Workshop zum Thema «Erfolgreiche Zusammenarbeit im Team» durchzuführen. 

Du willst dein Team selber zum Erfolg führen? Lade hier den Leitfaden «Fünf Schritte zur erfolgreichen Zusammenarbeit im Team» herunter.

Workshop "Erfolgreiche Zusammenarbeit im Team"

Der Workshop startet mit einer Sammlung der grössten Probleme im Team. Auf der Flipchart sind aufgeführt:

  • unterschiedliche Gewichtung der einzelnen Aufgaben
  • fehlendes Verständnis für die Arbeit der anderen
  • unterschiedliche Wertvorstellungen
  • Nicht-Einhaltung von Zeitvorgaben
  • gehässige Reaktionen auf kritische Rückmeldungen

Zu diesem Zeitpunkt ist das Team ziemlich ernüchtert und ratlos: Wie könnten diese Probleme gelöst werden?

Der Berater zeigt dem Team nun das Modell der Kasseler Teampyramide von Prof. Simone Kauffeld. Das Modell ist ein Ergebnis verschiedener Forschungsprojekte rund ums Thema «Was macht Teams erfolgreich?»

Was macht Teams erfolgreich?

In der Pyramide sind die fünf Aspekte abgebildet, die für den Erfolg eines Teams zentral sind. Auf die vier Aspekte in der Pyramide hat das Team einen Einfluss: Zielorientierung, Aufgabenbewältigung, Zusammenhalt und Verantwortungsübernahme. Das Oval rund um die Pyramide symbolisiert die Umwelt des Teams.

Der Berater erläutert, dass ein Team, um erfolgreich sein zu können:

  1. Die Gegebenheiten und Erwartungen des Umfelds kennen muss.
  2. Klarheit darüber braucht, was die Ziele des Teams sind (Zielorientierung).
  3. Klarheit darüber braucht, wie die Aufgaben im Team bewältigt werden (Aufgabenbewältigung).
  4. Erst jetzt sind die Voraussetzungen geschaffen, damit im Team Zusammenhalt entstehen und gegebenenfalls durch «weiche» Aspekte unterstützt werden kann (beispielsweise durch wertschätzende Kommunikation, Tools zur gegenseitigen Unterstützung u.a.).
  5. Damit sind nun auch die Voraussetzungen geschaffen, damit jede einzelne Person im Team selber Verantwortung für den Erfolg des Teams übernehmen kann und will (Verantwortungsübernahme).

Vorgehen im Workshop

Nach der Erläuterung der Theorie geht es nun im Workshop an die Umsetzung. In einem ersten Schritt werden die Bedingungen und Erwartungen des Umfelds geklärt. So wird zum Beispiel angeschaut, was das Ziel der gesamten Organisation ist und welche Anliegen die Klientinnen/KundInnen haben. In einem zweiten Schritt sammelt sammelt das Team die Vorstellungen über die Ziele und klärt, welche Ziele oberste Priorität haben. Da das Team bereits vorher die Bedingungen und Erwartungen des Umfelds geklärt hat, richten sich die Ziele des Teams an den Zielen der Organisation aus. Bereits zu diesen Zeitpunkt verbessert sich die Stimmung im Team merklich. Für noch mehr Entspannung und Sicherheit braucht es allerdings die Klärung der Frage, wie diese Ziele erreicht werden können. Mit den wichtigsten Zielen des Teams vor Augen ist es nun merklich leichter, bestehende Strategien auszuwählen, zu verbannen (weil sie nicht zielführend sind) und neue Strategien zu entwickeln.

An diesem Punkt angekommen ist die Stimmung im Team von Frau Scheff nun ganz anders als zu  Beginn: Die Mitarbeitenden sind erleichtert, hoffnungsvoll und zuversichtlich.

In zwei kurzen Sequenzen geht das Team nun mit dem Berater noch der Frage nach, was den Zusammenhalt im Team weiter fördern kann. Und schliesslich wird noch geschaut, ob jemand konkrete Bitten an die anderen Teammitglieder hat in Bezug auf die Frage, was seine/ihre Verantwortungsübernahme noch steigern kann.

Du willst dein Team selber zum Erfolg führen? Lade hier den Leitfaden «Fünf Schritte zur erfolgreichen Zusammenarbeit im Team» herunter.

Möchtest du mit deinem Team einen Workshop durchführen, in welchem einzelne der oben beschriebenen Aspekte geklärt werden?
Dann nimmt Kontakt mit mir auf!

 

Bist du interessiert an einer Weiterbildung? Dann findest du hier eine Auswahl von Inhalten, zu denen ich Weiterbildungen durchführe.

Und die Flossfahrt? Flossfahrten können für funktionierende Teams eine wunderbare Sache sein. Hier gibt’s dazu Angebote.